Kirchliche Mitteilungen

Evangelische Kirchengemeinde
Aichhalden-Rötenberg

Wochenspruch:

"Der Menschensohn muss erhöht werden, auf dass alle,
die an ihn glauben, das ewige Leben haben."
(Joh. 3,14)

       

 

 

Corona-Pandemie und die Folgen

 

Im Zuge der Corona-Pandemie müssen auch wir Konsequenzen ziehen. Nachdem auf Anordnung der Landesregierung die Schulen und Kindergärten geschlossen bleiben, um das Ansteckungstempo zu verlangsamen, haben wir uns entschlossen, ab sofort alle Angebote und Veranstaltungen der Gruppen und Kreise unserer Kirchengemeinde bis auf Weiteres abzusagen (inklusive Termine im Kirchenkalender).
Es werden keine Gottesdienste mehr in der Kirche gefeiert, es findet keine Kinderkirche statt. Im Gemeindehaus wird es bis auf weiteres keine privaten oder öffentlichen Veranstaltungen geben. Es wird keine Kirchenchorprobe, kein Posaunenchor, keine Jungschar, kein Tischtennis, kein Seniorinnenkreis, kein Frauentreff, kein Kirchenkaffee, kein Konfirmandenunterricht stattfinden. Auch die Besuche bei Jubilaren werden eingestellt.

Das Versammlungs- und Kontaktverbot wurde nochmals verschärft. Aus diesem Grund hat der Kirchengemeinderat entschieden, die Kirchen auch sonntags geschlossen zu lassen.

Trauerfeiern können mit maximal 10 Teilnehmern direkt auf dem Friedhof im Freien stattfinden. Kirchliche Feiern in geschlossenen Räumen sind nur in Notfällen mit höchstens 5 Teilnehmern erlaubt. 

 

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Hinweise in den Medien und auf unserer Website:
http://www.ev-kirche-roetenberg.de/

 

 

Zu Gottesdienstzeiten werden weiterhin die Kirchenglocken geläutet.
Wir ermutigen Sie, zuhause zu beten und Gottesdienst mit Ihren Hausgenossen zu feiern. Dazu veröffentlichen wir einen Gestaltungsvorschlag (siehe unten).
Nutzen Sie auch die Medienangebote: Gottesdienste im Rundfunk und Fernsehen, oder Internet, z.B.:
https://www.erf.de/
https://www.bibeltv.de/
http://www.stunde-des-hoechsten.de/

 

 

Wer seelsorgerlichen Beistand benötigt, oder Fragen und Vorschläge hat, melde sich bitte bei Pfarrer Johannes Götschke
Telefon: 07444 2244,   Mobil: 0176 6278 4698,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Das Sekretariat im Pfarramt Rötenberg ist aufgrund der „Corona-Pandemie“ mit sofortiger Wirkung für den Publikumsverkehr geschlossen und nur noch zu erreichen unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und nur in dringenden Fällen unter Tel. 07444-4903

 

 

Lasst uns im Vertrauen auf Gott Ruhe bewahren und der anstehenden Situation mit Weit-blick begegnen. Wir möchten die Liebe Gottes auch in dieser Krisenzeit weitergeben. Nun sind Kreativität und Solidarität gefragt.
Dazu gehört insbesondere, dass wir anderen Menschen helfen und für sie da sind.
Wir helfen uns gegenseitig, indem wir z.B.:
  - füreinander beten
  - Hilfsdienste anbieten, z.B. Einkäufe und Botengänge (Apotheke etc.) für Menschen mit Bedarf
  - zuhause die Bibel lesen und in der Hausgemeinschaft miteinander Gottes Wort hören und Gott loben

Wir grüßen Sie alle mit einem Wort, das Paulus an seinen Freund Timotheus schrieb:
„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

 

 

In allen Kirchengemeinden unseres Kirchenbezirks Sulz läuten täglich die Glocken nun zum gemeinsamen Abendgebet um 19.30 Uhr.
Zünden Sie eine Kerze an und beten Sie mit:

Gebet im ganzen Land 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken zum Palmsonntag, 05.04.2020, für den Gottesdienst zuhause

Die Glocken läuten – wie gewohnt – zum Gottesdienstbeginn
um 9 Uhr in Aichhalden und um 10 Uhr in Rötenberg.

 

Lege beiseite, was dich gerade beschäftigt, und höre auf das Läuten.
Atme tief ein und aus und sage: Ich bin hier. Gott ist hier. Das genügt.

Setzt euch als Hausgemeinschaft an einen Tisch, zündet eine Kerze an, nehmt Bibel und Gesangbuch zur Hand und fangt an:
„Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“
Amen.

 

Jesus sagt: „Der Menschensohn muss erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.“
(Wochenspruch aus Johannes 3,14b + 15)

 

 

Bete Psalm 69, Gesangbuch Nr. 731
Gott, hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden,
weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.
Ich aber bete zu dir, Herr, zur Zeit der Gnade;
Gott, nach deiner großen Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe.
Errette mich aus dem Schlamm, dass ich nicht versinke,
dass ich errettet werde vor denen, die mich hassen,
und aus den tiefen Wassern;
dass mich die Flut nicht ersäufe und die Tiefe nicht verschlinge
und das Loch des Brunnens sich nicht über mir schließe.
Erhöre mich, Herr, denn deine Güte ist tröstlich;
wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit
und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knechte,
denn mir ist angst; erhöre mich eilends.
Nahe dich zu meiner Seele und erlöse sie,
Gott, deine Hilfe schütze mich!

Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. 

 

Bete in der Stille zu Gott. Er hört dich.

 

Singe aus dem Gesangbuch Nr. 91 Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken

Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken, mich in das Meer der Liebe zu versenken, die dich bewog, von aller Schuld des Bösen uns zu erlösen.

 

 

Lese den Predigttext aus der Bibel: Markus 14, 1 - 9:

Es waren noch zwei Tage bis zum Passafest und den Tagen der Ungesäuerten Brote. Und die Hohenpriester und Schriftgelehrten suchten, wie sie Jesus mit List ergreifen und töten könnten. Denn sie sprachen: Ja nicht bei dem Fest, damit es nicht einen Aufruhr im Volk gebe.
Und als Jesus in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen und saß zu Tisch, da kam eine Frau, die hatte ein Alabastergefäß mit unverfälschtem, kostbarem Nardenöl, und sie zerbrach das Gefäß und goss das Öl auf sein Haupt.
Da wurden einige unwillig und sprachen untereinander: Was soll diese Vergeudung des Salböls? Man hätte dieses Öl für mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen können und das Geld den Armen geben. Und sie fuhren sie an.
Jesus aber sprach: Lasst sie! Was bekümmert ihr sie? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. Denn ihr habt allezeit Arme bei euch, und wenn ihr wollt, könnt ihr ihnen Gutes tun; mich aber habt ihr nicht allezeit. Sie hat getan, was sie konnte; sie hat meinen Leib im Voraus gesalbt zu meinem Begräbnis.
Wahrlich, ich sage euch: Wo das Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch das sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat.

 

Überlege folgende Fragen und Gedanken:
  • Was spricht mich heute an? Was tröstet mich?
  • Gibt es einen Gedanken, der mich durch die Woche begleitet?
  • Diese Frau salbt und ehrt Jesus mit kostbarem Parfum im Wert von einem Jahresgehalt
     (300 Silbergroschen = ca. 30.000 €).
     Wie ehrst du Jesus? Was hast du für Jesus übrig?
  • Wo bist du verschwenderisch wie diese Frau? Für wen oder was vergeudest du deine Zeit?
     Für was gibst du viel Geld aus? Wem schenkst du deine Liebe?
  • Die Liebe fragt nicht: „Was kostet mich das?“, sondern: „Was kann ich dir jetzt Gutes tun.“
    Wem kannst du heute etwas Gutes tun und Liebe erweisen?
    Jesus sagt: „Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern (= armen Mitmenschen),
                          das habt ihr mir getan.“ Matth. 25,4

 

 

Singe das Lied Nr. 396 Jesu, meine Freude
1. Jesu, meine Freude, meines Herzens Weide, Jesu, meine Zier:
ach, wie lang, ach lange ist dem Herzen bange und verlangt nach dir!
Gottes Lamm, mein Bräutigam, außer dir soll mir auf Erden
nichts sonst Liebers werden.
2. Unter deinem Schirmen bin ich vor den Stürmen aller Feinde frei.
Lass den Satan wettern, lass die Welt erzittern, mir steht Jesus bei.
Ob es jetzt gleich kracht und blitzt, ob gleich Sünd und Hölle schrecken,
Jesus will mich decken. …

 

 

Bete! Rede in der Stille mit Gott.
Und vertraue darauf: Gott ist da. Er sieht und hört dich. Er spricht mit dir.

Still sein: Ich will dir danken, Gott …
Ich denke an …
Das beschäftigt mich …
Herr, mein Gott! Hilf mir, dass ich in aller Ungewissheit und Angst nicht das Vertrauen verliere.
Lass mich und die anderen besonnen bleiben. Bewahre die Schwachen.
Sorge für die Kranken. Sei bei den Menschen, die sterben. Beschütze alle, die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten, die Kranke pflegen, Eingeschlossene versorgen und sich darum bemühen, dass wir haben, was wir zum Leben brauchen. …

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

 

 

Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott und Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.
Amen.

 

 

Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht Ihnen
           Ihr Pfarrer Johannes Götschke

 

 

 

Online-Kindergottesdienst

Als Gemeinde-Übergreifendes Projekt aus Karlsruhe und Umgebung wird jeden Sonntag um 9:30 Uhr ein Online-Kindergottesdienst starten - mit Liedern, Spiele zum Mitmachen, Theater und Impuls!

Der Link zum Youtubekanal lautet:
https://m.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg?view_as=subscriber

 

 

 

 

Karfreitag Passionsspiel 

 

 

 

 

 

Nethanja

Neues aus der Nethanja-Geschäftsstelle – Corona AKTUELL
Aktuelle Situation und unsere Reaktion

 

Unsere Nethanja-Schulen, Kinderheime und Ausbildungsstätten mussten am 23. März geschlossen werden. Nur wenige Kinder, die keine andere Unterkunft finden, sind noch da. Gottesdienste der Nethanja-Gemeinden und Hausbesuche der Pastoren sind nicht mehr möglich. Nur drei Stunden am Tag ist die allgemeine Ausgangssperre aufgehoben. Wir helfen jetzt konkret und unbürokratisch:
• Unterstützung der Kinderheimkinder bei Verwandten mit Nahrungsmitteln und kleinen Geldbeträgen
• Unser Krankenhaus muss 90 Betten mit zugehörigem Personal für Corona-Patienten zur Verfügung stellen
• Nahrungsmittelhilfe in Slumgebieten
• Weitere Ausbezahlung der Gehälter der Lehrer, Ausbilder und Kinderheimbetreuer (ist Pflicht)
• Unterstützung für notleidende Gemeinden und Pastoren

Wir haben die laufenden Budgets ausgesetzt, versuchen aber weiterhin, mindestens in derselben Höhe (ca. 90.000 Euro) monatlich Geld nach Indien zu überweisen. Kosten in Deutschland haben wir minimiert, alle eingehenden Spenden schicken wir bis auf weiteres in voller Höhe nach Indien und geben den Verantwortlichen vor Ort die Freiheit, zu helfen wo es am nötigsten ist.

 

Was kann ich konkret tun?
1. Beten Sie für Indien und für unsere Geschwister dort
2. Teilen Sie die Informationen mit möglichst vielen Kontakten
3. Wenn Sie Geld haben – teilen Sie es mit unseren Geschwistern, die Not leiden

 

Spenden für Corona-Hilfe 

Auf konkrete Anfrage: Ja, Spenden für die aktuelle Notlage sind möglich, bitte mit dem Vermerk "Corona-Hilfe" überweisen auf eines der Nethanja-Konten
z.B. Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg
IBAN: DE04 6039 1310 0673 0360 06, BIC: GENODES1VBH


         Herzliche Grüße und Segenswünsche aus der Nethanja-Geschäftsstelle
         Pfr. Markus Schanz

 

 

 

 

 

 

Termin-Vorschau

Vorerst sind keine weiteren Termine geplant.
Auch die Termine im Googlekalender/Kirchenkalender sind bis auf weiteres abgesagt.

 

 


Kirchenkaffee Symbol

Rötenberg                                       Aichhalden               -> entfällt                     
  • 17.05., 14.06.                                   19.04., 07.06.
  • 19.07., 20.09.                                   19.07., 20.09.
  • 18.10., 08.11., 29.11.                      01.11., 13.12.


 

 

 TAUFSONNTAGE 2020

 

 

 

Evangelisches Pfarramt Rötenberg, Kirchgasse 2/1
Pfarrer Johannes Götschke
Telefon: 07444-2244
Fax: 07444-4693
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten des Sekreteriats:
Dienstag von 15.00-18.00 Uhr
Mittwoch von 9.00-12.00 Uhr
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten der Kirchenpflege im Pfarramt:
nach telefonischer Vereinbarung
Telefon/Privat: 07444-917889
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!